Historie und Konzept 2008 - heute

Das Konzept der kunstbar sieht vor, dass der Raum im jährlichen Wechsel von einem renommierten Künstler mit einem vorgegeben Budget von Grund auf neugestaltet wird.

Dem Künstler wird hierbei weigehende Freiheit gewährt, die ihm die Möglichkeit geben soll, sämtliche Facetten künstlerischer Gestaltungsformen in Bezug auf Farbe, Licht, Ton (Musik), Malerei, Objekte, Foto/Video, Einrichtung und - nicht zu vergessen - auch der angebotenen Getränke zu einem unverwechselbaren Gesamtkunstwerk zusammenzufügen.

Genauso unverwechselbar wie das architektonische und künstlerische Angebot ist auch das gastronomische Konzept. Schwerpunkt des Getränkeprogramms ist eine große Auswahl an Cocktails, die von profesionellen Bartendern kreativ gemixt, geschüttelt oder gerührt und von charmanten Kellner/-innen serviert werden.

Der jeweilige Künstler nimmt ebenfalls Einfluss auf die Auswahl der sonstigen Getränke, wie Bier, Wein und auch alkoholfreie Drinks.

 

Künstler, die die kunstbar seit Eröffnung im November 2008 entscheidend geprägt haben, sind

 

Arne Quinze, Belgien, www.arnequinze.com

Ingo Stein, Overath, Another Girl´s Paradise, www.myzoo.com

joeressen+kessner, Curtain Call, www.joeressenkessner.de

Oliver Maichle, Köln, www.olivermaichle.com

RTL 2 Produktion "Köln 50667", Vier Jahre feste TV Produktionsstätte 2012-2016 www.rtl2.de/sendung/koeln-50667

Chargesheimer, (seit 2017), www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/kultur/rheinisches-bildarchiv/chargesheimer-karl-heinz-hargesheimer 

 

die kunstbar präsentiert sich seit Anfang 2017 als die Chargesheimer Bar

In Zusammenarbeit mit dem Museum Ludwig Köln, das die fotografischen Werke des legendären Kölner Fotografen Chargesheimer im Jahr 1978 erworben hatte und uns eine Reihe aus diesem Portfolio zur Umgestaltung der kunstbar zur Verfügung gestellt hat, haben wir die CHARGESHEIMER BAR entstehen lassen.